Sicherheit gibt es nicht zum Nulltarif

Die Schweizerische Vereinigung PRO LIBERTATE wurde 1956 gegründet. Der Einmarsch der sowjetischen Truppen in Ungarn und die Errichtung totalitärer Regimes in Osteuropa zeigten, dass Demokratien und freiheitliche Gesellschaften, auch nach der Befreiung Europas von der Nazi-Diktatur, in Gefahr lebten. Deshalb trägt PRO LIBERTATE ihre Zielsetzung im Namen: «Für die Freiheit». Und der Name ist heute aktueller denn je!

PRO LIBERTATE ist keine Partei, sondern ein Zusammenschluss von gleichgesinnten Bürgerinnen und Bürgern, welche bereit sind, sich für die bestehenden und zukunftsorientieren Werte in unserem Lande einzusetzen. Für die Erhaltung einer lebenswerten, freien Schweiz wünschen wir unseren Mitgliederbestand weiter zu erhöhen. Wir freuen uns auf starke und kritisch denkende Persönlichkeiten.

Wir wollen eine sichere, in Freiheit lebende und zukunftsorientierte Gesellschaft, die im Dienste der Menschen steht. Nur die Faust im Sack machen nützt nichts und bringt nichts. Als Bürgerinnen und Bürger wollen wir uns zusätzlich engagieren, weil wir Taten leeren Worten vorziehen und gemeinsam Ziele erreichen möchten.

Wir stehen ein…
…für die Erhaltung einer freiheitlichen und souveränen Schweiz.
…für eine hochqualifizierte und starke Milizarmee zum Schutz unseres Landes und der Bevölkerung.
…für die Wahrung der direkten Demokratie.
…für die Stärkung des Wirtschaftsstandortes Schweiz.
…für eine sachgerechte und politisch ausgewogene Berichterstattung in den Medien.
…für die Stärkung der Eigenverantwortung in allen Bereichen des bürgerlichen Lebens.

PRO LIBERTATE setzt sich für eine starke Milizarmee ein und unterstützt die Erneuerung der Luftwaffe mit dem von Fachexperten ausgewählten F-35 Kampfjet. www.swiss-f35.ch

  • Der F-35A dient der Sicherheit der Schweiz. Kampfflugzeuge sind und bleiben ein wichtiges Mittel gegen vielfältige Bedrohungen.
  • Der F-35A schützt die Schweiz in der normalen Lage, bei erhöhten Spannungen und bei einem bewaffneten Angriff.
  • Als Mehrzweckkampfflugzeug eignet sich der F-35A für den Luftpolizeidienst und den Konferenzschutz, für die Wahrung der Lufthoheit und den Schutz bei einer anhaltenden Terrorbedrohung sowie für die Luftverteidigung.

Der F-35A eignet sich für den Luftpolizeidienst:

  • Er kombiniert eine sehr gute Steigleistung und Beschleunigungsfähigkeit mit einem grossen Treibstoffvorrat.
  • Der F-35A hat sehr gute Flugeigenschaften und ist mit modernsten Sensoren für das Erfassen und Identifizieren von anderen Flugzeugen ausgestattet. Er wird in anderen europäischen Luftwaffen bereits heute für den Luftpolizeidienst eingesetzt.
  • Der F-35A kann nebst Flugzeugen und Helikoptern auch Drohnen und Marschflugkörper bekämpfen. Zudem kann er aus der Luft aufklären sowie präzis gegen Bodenziele vorgehen und so die Bodentruppen unterstützen.
  • Der F-35A ermöglicht zusammen mit Patriot – dem System der bodengestützten Luftverteidigung grösserer Reichweite – die integrierte Luftverteidigung.
  • Vom F-35 wurden bereits rund 700 Stück produziert. Weltweit sollen dereinst über 3’000 F-35 eingesetzt werden.
  • Derzeit haben 14 Staaten, davon 7 in Europa, das Flugzeug bestellt. Dies reduziert die Abhängigkeiten eines einzelnen Staates wie der Schweiz.

Und seien wir doch ehrlich: Die Linken  und die notorischen Armeeabschaffer die nun den F-35A schlecht reden und sogar eine Volksinitiative lanciert haben, hätten auch jedes andere Flugzeug bekämpft. In Sicherheitsfragen darf man sich nicht von Linken beraten lassen. Der Metzgermeisterverband lässt sich auch nicht von Veganern beraten.

Aus diesen und vielen weiteren Gründen bin ich davon überzeugt, dass unser Land ein Kampfflugzeug braucht und aus diesem Grund bin ich seit vielen Jahren Präsident bei Pro Libertate – die Freiheit ist heute mehr in Gefahr denn je.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *