SVP will Greenpeace belangen

Der Brief ging an fast eine Million Schweizer Haushalte: In einem Schreiben in amtlicher Gestaltung hielt eine «Geschäftsstelle Kaliumodidversorgung» fest, ungenügend über die Verteilung von Jodtabletten informiert zu haben. Das Schreiben war aber eine Fälschung, der Absender war in Tat und Wahrheit Greenpeace.

Der Berner SVP stösst diese Täuschung sauer auf. Grossrat Thomas Fuchs fordert Regierung und Justiz auf, gegen die Urheber der Kampagne strafrechtliche Massnahmen zu ergreifen. Er wirft Greenpeace vor, die Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen.

Quelle: wrs, Bieler Tagblatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *